Jonge Apeldoornse kunstenaars in Berlijn

Vrijdag 11 september 2009

Door Gerrit Steenbergen

Heeft u op a.s. zondag 13 september om 12.00 uur niets te doen, dan kunt u naar de Kommunale Galerie Berlin, waar de opening plaats vind van de tentoonstelling CODAtrace1. Vier jonge Apeldoornse kunstenaars, Jasper van der Graaf, Nicolette de Klerk, Guido Nieuwendijk zullen hier gezamenlijk tentoonstellen. Het persbericht geeft u weliswaar in het duits een helder inzicht in deze bijzondere tentoonstelling die eerder in CODA te zien was.
CODAtrace 1
Camiel Andriessen | Jasper van der Graaf | Nicolette Klerk | Guido Nieuwendijk

Vier junge niederländische Künstler zeigen die Ergebnisse einer Spurensuche, die im CODA Museum in Apeldoorn (Niederlande) beginnt und weiter in die Kommunale Galerie Berlin führt. CODAtrace 1 ist ein Partnerstadtprojekt, das den Künstleraustausch zwischen Deutschland und den Niederlanden fördert. Camiel Andriessen, Jasper van der Graaf, Nicolette Klerk und Guido Nieuwendijk kommen nach Berlin, um ihre Positionen zur zeitgenössischen niederländischen Kunst zu zeigen. Dazu ließen sie sich in der Sammlung des CODA Museums von Künstlern des 20. Jahrhunderts inspirieren.

Camiel Andriessen fühlte sich von dem Bildhauer und Konzeptkünstler Sjoerd Buisman (geb. 1948) angezogen und setzt die Dreidimensionalität seiner monumentalen Spiralskulpturen in kraftvolle Holzschnitte auf handgeschöpftem Reispapier um. Dabei reduziert er Buismans Formensprache auf schwarze Flächen, die wie Schatten auf der Leinwand erscheinen. Auch der Maler Jasper van der Graaf stellt die Fläche in den Vordergrund seiner Arbeiten. Angeregt von einem geometrischen Siebdruck des Neo-Konstruktivisten Kenneth Martin (1905–1984) ordnet er geometrische Muster zu abstrakt-organischen Gebilden an. Ganz anders nimmt Nicolette Klerk die Spur ihres Vorbilds auf. Als ausgebildete Modedesignerin entdeckte sie ihre Affinität zu dem Grafiker Dick Cassée (geb. 1931). In Fotos, Textilien und Digitaldrucken spielt sie mit Mustern, die sie ausschnitthaft aufnimmt und seriell anordnet oder schnittmusterartig umformt. Guido Nieuwendijk hat sich den abstrakt minimalistischen Konstruktivisten Carel Visser (geb. 1928) ausgesucht. Seine stark farbigen Gemälde sind vorder- und hintergründig zugleich. Harte Raster und organisch geformte Pflanzen und Tiermotive kombiniert er mit erkennbarem Vergnügen zu einem vitalen Geflecht aus kontrastierenden geometrischen und abstrakten Formen.

Die Kommunale Galerie Berlin bietet mit CODAtrace1 den vier jungen niederländischen Künstlern eine Präsentationsfläche, die ihnen weit über ihre Landesgrenzen hinaus die Möglichkeit gibt, sich einem internationalen, kunstinteressierten Publikum zu stellen. Ihre Arbeiten ermöglichen aber auch der Berliner Kunstszene einen Einblick in die aktuelle niederländische Malerei. So fördert die Kommunale Galerie Berlin den künstlerischen Austausch zwischen Deutschland und den Niederlanden.

Ausstellung vom 13. September bis 25. Oktober 2009
Eröffnung am 13. September 2009 | 12 Uhr

ONDERWERPEN

Kunst Muziek

Meer lezen over stad

REACTIES